Tutorial – Geländebau: Diorama / Display-Platte in 11 Schritten

So Freunde, ihr habt bestimmt schon öfter von ihm gehört. Unser Berliner Gorilla, der Dennis aka DerSubbi hat heute einen sehr feinen Blogbeitrag für uns. Darin beschreibt er wie man eine Diorama oder Display Platte bauen kann.

Lest unbedingt weiter und lasst uns wissen wie ihr das Tutorial findet?

 


DerSubbi:

Findet ihr es langweilig eure Minis einfach nur in Reih und Glied in einer Vitrine zu Hause zu haben? Dann könnte eine „Display-Platte“ Abhilfe schaffen!

Was ist eine Display-Platte?

Es ist eigentlich ein kleines „Spielfeld“ und soll eine Situation oder einen Moment zeigen, in der ihr eure Armee darstellen wollt. Ganz ähnlich wie ein Diorama, nur dass die Minis weiterhin spielbar bleiben und nicht fest auf der Platte mit eingearbeitet sind. Es soll einfach nur eine Ausstellfläche sein.

Wie genau sowas aussieht? In etwa so:

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für AnfängerTutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

 

Wie ihr eine solche Platte ganz einfach basteln könnt und welche Materialien ihr braucht, zeige ich euch natürlich in den folgenden Schritten:

Planung!

Macht euch Gedanken WAS ihr haben wollt! Wollt ihr ein Waldgebiet? Ein Stadtteil? Welche Jahreszeit etc. und macht euch Skizzen, denn davon ist es Abhängig welche Materialien ihr braucht. Für mein Tutorial, welches ich euch nun zeigen möchte, habe ich eine Liste mit den Materialien bereits fertig.

Materialbeschaffung

Für die obige Platte braucht ihr folgende Sachen:

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

 

Was ihr und von wem ihr eure Materialien nehmt, ist natürlich euch überlassen! Die Aufzählung bezieht sich nur auf die von mir verwendeten Sachen.

 

Wenn ihr nun alles beisammen habt, können wir anfangen!

Tutorial – Geländebau: Diorama / Display-Platte in 11 Schritten

Schritt 1: Zuschnitt der Styrodurplatten

Schneidet euch die Platte auf das für euch gewünschte Maß zu, so dass es in ein Regal, Vitrine etc passt, oder einfach nur auf eurem Wohnzimmertisch Platz hat. 😉 Überlegt euch vorher, was am tiefsten liegen soll! Ein Fluss? Oder wie in meinem Fall ein schön matschiger Weg. Dieser soll auf Höhe der Grundplatte sein. Somit muss eine zweite Ebene zugeschnitten werden. Eventuell noch kleine Erhöhungen auf eine dritte Ebene. Der Zuschnitt erfolgt ganz leicht mit einem Cuttermesser. Bei relativ geraden Kanten reicht es sogar, wenn ihr nur einen leichten Schlitz mit dem Messer einschneidet. Dann lässt sich das Styrodur an dieser Stelle wunderbar brechen, ohne dass es ungewollte Ausfransungen gibt. Die Ebenen klebt ihr am besten mit gewöhnlichem Weißleim (Bastelleim) zusammen. Am Ende müsste/könnte/sollte es dann ungefähr so aussehen:

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 2: Kanten grob schneiden

Nun nochmal mit dem Cutter die Kanten brechen und grob formen. Keine Angst, wenn ihr mit der Messerspitze  in die untere Ebene sticht, es kommt eh noch Spachtelmasse drüber.

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 3: Burn Baby!

Geht nun mit dem Lötbrenner nochmal vorsichtig über die Kanten und auch über sämtliche glatten und geraden Flächen, um eine natürliche Unebenheit zu bekommen! Den Brenner nicht zu lange über eine Stelle halten! Sonst schmilzt das Styrodur sehr schnell weg und es gibt unschöne Löcher! Wie man auf dem Bild sieht… 😉 Aber alles noch durch die Spachtelmasse zu korrigieren.

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 4: Spachtelarbeiten und eventuell vorab gefertigte Geländestücke einarbeiten

Jetzt wird es ein wenig dreckig! Wenn ihr zu Hause arbeitet, packt euch eine Unterlage unter euer Projekt! Macht euch eine Mischung aus Gips und Vogelsand fertig und rührt diese an. Wenn ihr zu Faul seid (so wie ich es in dem Fall war…), könnt ihr auch eine fertige Ground Texture Masse nehmen. In meinem Fall von Vallejo. Dose aufgeschraubt, auf der Platte nach eigenen Wünschen verteilen und trocknen lassen. Lasst es am besten wirklich über Nacht richtig durchtrocknen. Zur Not könnt ihr auch mit einem Fön nachhelfen. Ich habe dann zufällig noch zwei fertige Mauerteile gefunden, die ich direkt mit in die frisch aufgetragene Spachtelmasse eingefügt habe. Das könnt ihr natürlich auch tun! Ruinenteile, Panzer- oder Aurowracks etc..

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 5: Grundieren!

Ohne viele Worte… wenn alles durchgetrocknet ist, wird komplett Grundiert.

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 6: Farbe brauch das Land!

Nehmt euch, nachdem die Grundierung komplett durchgetrocknet ist natürlich, die braune Farbe und einen großen breiten Pinsel zur Hand und streicht den ganzen Bodenabschnitt braun. Die Geländestücke bleiben erstmal schwarz. Dann heißt es erstmal wieder… trocknen lassen. Und macht den Pinsel schön sauber.

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 7: Bürsten!

Nachdem die Grundfarbe getrocknet ist, mischt ihr euch den braunen Grundton nun mit weiß eine „Stufe“ heller. Wenn ihr den Pinsel in die gewünschte Farbe getunkt habt, wischt sie direkt wieder an einem Küchentuch o.ä. ab! Geht nun grob über die vorher aufgetragene Grundfarbe. Ihr werdet bemerken, das dabei tiefere Stellen vom Pinsel „automatisch“ ausgelassen werden. Das ganze wiederholt ihr bis zu 5 mal! Und immer wieder die Farbe ein wenig mehr aufhellen und immer mehr das Küchentuch zum Einsatz bringen. Bei der letzten Schicht, der Pinsel darf fast trocken sein, bürstet nochmal kräftig über die gesamte Fläche. Es werden hier nur noch die kleinen erhabenen stellen etwas aufgehellt. Das ganze Verfahren nennt sich auch „Trocken Bürsten“. Zum Schluss sollte das dann ungefähr so aussehen:

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 7: Geländeteile bemalen

Im Folgenden war bei mir die Mauer dran. Diese wird genau nach dem gleichen Prinzip wie im Punkt davor angemalt. Ich habe als Grundfarbe „Dark Grey“ von Vallejo genommen, hierbei aber bereits tiefere Fugen ausgelassen um damit schon einen Schatteneffekt zu erzielen. Dann die Grundfarbe aufhellen und trocken bürsten, allerdings nur insgesamt dreimal.

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 8: Gras über die Sache wachsen lassen…

Kommen wir zum optisch prägendsten Abschnitt! Wir spielen Grünflächenamt und bringen Flora zum Einsatz. Bereitet schon mal die Heißklebepistole vor, damit sie betriebsbereit ist, wenn sie benötigt wird. Als Nächstes müsst ihr ein wenig Weißleim mit Wasser verdünnen und die Flächen, die mit Gras bedeckt werden sollen, DÜNN damit einstreichen. Spätestens jetzt solltet ihr euch auch Gedanken gemacht haben, wo es Trampelpfade geben könnte oder sollte. Diese Flächen dann natürlich NICHT mit Weißleim bedecken.  Nun das Gras vorsichtig über die Flächen streuen. Ich habe mit dem grünen Gras begonnen und dann vereinzelte Flächen mit dem gelblichen Gras bedeckt. In dieser Kombination sieht es nach verwelktem oder verbrannten Rasen aus. Im nächsten Schritt habe ich mit grünen Turf (das klumpige grüne Streu) Moosflächen auf der Mauer und vereinzelt auf den Rasenflächen verteilt. Mittlerweile sollte die Heißklebepistole auch auf Temperatur sein. Mit dieser habe ich die Bäume und Büsche auf die Platte geklebt. Und wie ihr seht, habe ich wo die Bäume und Büsche stehen ebenfalls kein Gras, bzw. wenig Gras verwendet. Außerdem kann man einen Trampelpfad erkennen.

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 9: Zäune und Gartentor aus Schaschlik

Falls ihr euch gefragt habt, wofür denn Schaschlikspieße benutzt werden… hier die Auflösung! Ich habe mir die Spieße zurecht geschnitten und daraus zwei Zäune und ein kleines Gartentor gebastelt. Die einzelnen Teile werden einfach mit Sekundenkleber zusammengeklebt und direkt mit dem AK Interactive Wash „Woods“ bestrichen. Damit bekommt das Holz einen verwitterten und lasierten Eindruck. Nachdem das Wash getrocknet ist, habe ich das ganze ebenfalls mit Heißkleber auf der Platte befestigt. Danach die freien Flächen um die Bäume noch mit Weißleim bestreichen und das Waldbodenstreu von realityinscale drüber streuen. Achtet besonders auf die Zaunenden um die Klebestellen zu verdecken (ich habe hier allerdings wieder mit Moos gearbeitet).

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 10: Matschige Wege/Straßen

In diesem Schritt wird erneut ein Gips/Vogelsand-Gemisch hergestellt, aber DIESMAL mit der braunen Acrylfarbe eingefärbt. Die Mischung darf nicht zu dünn sein – es sollte eine streichfeste Konsistenz haben. Wenn sie fertig ist, wird der Weg am Zaun entlang erstellt und in meinem Fall zusätzlich in der linken oberen Ecke ein kleines matschiges Wegende. Solange die Masse noch feucht ist, geht man mit einem kleinen runden Spachtel längs den Weg entlang und zieht Reifenspuren in den Matsch. Wenn ihr ein Rad von einem eurer Fahrzeuge übrig habt, könnt ihr auch mit diesem die Spurrillen ziehen, dann habt ihr sogar ein schönes Reifenprofil im Matsch. 😉 Wenn ihr fertig seid, muss das ganze wieder laaange durchtrocknen.

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

Schritt 11: Pigmente und MatschWashing

Wenn eure Wege durchgetrocknet sind, nehmt euch eine Schale mit Wasser, gebt einen Schuss von der braunen Farbe hinzu und dunkelt sie mit schwarz ab, bis ihr dunkelbraunes Wasser habt. Damit streicht ihr nochmal über die Wege. Es kann ruhig schön nass werden. Legt euch am besten ein Handtuch drunter! Danach direkt nochmal einen kräftigen Schuss Schwarz in das Wasser geben, verrühren und an einigen Stellen nochmal mit dem Pinsel drüber. Die Farbtöne vermischen sich dadurch ein wenig und es entsteht ein natürlicher Farbverlauf nach dem trocknen. Ich habe dann noch mit einer Wassersprühpistole den Trampelpfad ein wenig angefeuchtet, um dann mit einem kleinen Pinsel die Sandpigmente aufzutragen. Sparsam sein! Solche Pigmente können sehr ergiebig sein! Bei mir sah es dann erstmal so aus:

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

 

Damit ist die Platte auch schon fertig! Mir ist dann noch spontan die Idee gekommen, das der „Kaputte“ Zaun ja einen Grund haben könnte…ich habe also noch einen weiteren Baum aufgeklebt, den „Stamm“ gebrochen und über den Zaun gelegt. Man kann jetzt auch noch ein paar kleine Grasbüschel verteilen und auch kleine Steine wenn ihr habt. Aber auch im Hinterkopf behalten: Weniger ist manchmal mehr! Nun könnt ihr eure Minis und Fahrzeuge frei auf der Platte verteilen und wenn sie zu einem Match benötigt werden, immer wieder runter nehmen. Könnte mir sogar vorstellen, eine solche Platte als Aussteller auf einem Turnier mitzunehmen, wenn es um den Preis für die schönste Armee geht. Wenn das mal keine Pluspunkte gibt.. 😉

 

Tutorial - Geländebau: Diorama / Display-Platte für Anfänger

 

Ich hoffe euch hat dieses kleine Tutorial gefallen! Schreibt einfach in die Kommentare, was ihr davon haltet und ob es euch geholfen hat. Ihr könntet auch ein Foto von einem Projekt von euch einsenden. Vielleicht habt ihr auch selber noch Ideen, wie manche Sachen sogar noch einfacher gehen würden.

 

Euer Subbi! 

 

 

 

 

  • Bowler

    Gut auf den Punkt gebracht. Mehr davon!

    • https://shop.tabletop-gorilla.de/ Tariq

      Danke für den Kommentar Bowler.
      Ich werde das mal weitergeben.

  • Matze

    Wow, gar nicht so unglaublich schwierig aber beeindruckendes Ergebnis, und super Tipps um ganze Spielplatten herzustellen, schließe mich Bowler an, gerne mehr davon zum Thema Geländebau

    • DerSubbi

      Freut mich, dass es dir gefällt!
      Was würde dich denn als nächstes Geländebauthema interessieren?